Dr. Karlheinz Gehlauf - Altenburger Historiker und Heimatforscher

Dr. Karlheinz Gehlauf (1930 - 2007)

Altenburger Historiker und Heimatforscher

Dr. Karlheinz Gehlauf am 17. März 2007 zur Jubiläumsveranstaltung des "AK Altenburger Land"

 

Wir erhielten die traurige Nachricht, dass am 19. April 2007 plötzlich und unerwartet der Historiker  und Heimatforscher Dr. Karlheinz Gehlauf verstorben ist Die Osterländer Volkszeitung vom 21. April 2007 schreibt: „ Er war nicht nur eine Institution in der Skatstadt –  Karlheinz Gehlauf. Wer hat nicht einen seiner unzähligen heimatgeschichtlichen Beiträge gelesen, eines seiner Bücher erworben, eine von ihm geleitete Exkursion miterlebt oder einen Vortrag beigewohnt.“ Dr. Karlheinz Gehlauf ist auch dem  „Arbeitskreis der AMF Altenburger Land“ kein Unbekannter. In vielen Beiträgen regionalen Geschichte und zu bekannten Altenburger Familien, wie zum Beispiel die Familie Ranniger - Handschuhfabrikanten, die Familie Bechstein - Eisengießerei- und Maschinenfabrikanten, über die verschieden Unternehmerfamilien Schmidt und einige mehr hat er zu den Veranstaltungen des Arbeitskreises berichtet und damit auch den Arbeitskreis mitgeprägt. 

Sein letztes Auftreten bei uns war zum 10-jährigen Bestehen des Arbeitskreises. Dort beteiligte er sich noch an der Diskussion, präsentierte und signierte die von ihm gemeinsam mit dem Sell–Heimatverlag herausgegebenen Bücher „Kulturhistorisches Porträt Altenburgs“.

 

Karlheinz Gehlauf wurde am 19.März 1930 in Altenburg geboren. Man kann ihn als Altenburger Urgestein bezeichnen. Seine Vorfahren reichen bis Mitte des 16. Jahrhunderts in Altenburg zurück. Nach abgeschlossener Schulbildung mit Abitur studierte er Pädagogik und seine berufliche Laufbahn begann als Geschichtslehrer in Schmölln, später in Grünberg, Hirschberg und Altenburg. Es folgten ein weiteres Studium und die Promotion. Danach war er 25 Jahre lang an der Karl-Marx-Universität, Sektion Gesellschaftswissenschaften tätig, forschte und lehrte auf dem Gebiet sozialstruktureller Probleme. Nachdem die Leipziger Universität nach der Wende 1990 umstrukturiert wurde, musste Karlheinz Gehlauf seine Tätigkeit an der Universität aufgeben und trat in den Vorruhestand. Die Ruhe trat aber bei ihm nicht ein. Er sagte bei einen Zeitungsinterview: „Ich will versuchen, meinem Leben neue Inhalte zu geben“. Dr. Karlheinz Gehlauf engagierte sich sehr stark im Altenburger Fremdenverkehrsverein, war dort im Vorstand tätig. Er organisierte mehr als 60 Exkursionen zu bedeutsamen historischen Orten, er organisiertre Kolloquien und Symposien und betreute Schüler-Forschungsgruppen am Altenburger Spalatin- Gymnasium. Als sein Lebenswerk wird aber die Herausgabe mehrerer Bände der „Kulturhistorisches Porträts Altenburgs“ mit der Erforschung der Geschichte seiner Heimatstadt Altenburg sein. Von Dr. Karlheinz Gehlauf sind 9 Bücher bereits erschienen, das 10. Buch stand kurz vor der Vollendung und soll postum veröffentlicht werden.

 

Heinz Trebus

 

Bild: Andreas Günther